Direkt nach Deinem Produkt suchen:
 

LLUM FLOR DE SAL - AUF DER SUCHE NACH DER VERLORENEN QUALITÄT

Seit Anbeginn der Zeit ist Salz ein wesentlicher Bestandteil des Lebens. Salz verwandelt sich bei günstigen Witterungsbedingungen in kleine Kristalle, die in Form von Flor de Sal zu Ihrer maximalen Reinheit gelangen. Robert Chávez, ein seit mehr als zehn Jahren auf Mallorca ansässiger Brasilianer und Pionier der Salzherstellung.
 

Mehr lesen

MACIA BATLE - DIE SEELE MALLORCAS IM GLAS

Schonende Anbaumethoden und die Liebe zur Insel sorgen bei Macià Batle für Qualität. Neu auf dem Markt ist der Blanc de Blancs 2013

Macia BatleWas ist das Erfolgsgeheimnis, das Macià Batle mit 250 internationalen Auszeichnungen und hohen Punktzahlen in sämtlichen Weinführern den Platz unter den renommiertesten Weingütern Spaniens gesichert hat? Vor allem ganz viel Herzblut bei der Arbeit mit allen Sinnen und ein Gefühl für das Mallorca-Terroir, dass der Großvater Macià Batle an die jüngeren Generationen weitergegeben hat.

Die Bodega in Santa Maria kann auf eine reiche Geschichte seit 1856 zurückblicken und verbindet auf 150 Hektar Anbaufläche Tradition und Moderne. Preise und Medaillen sprechen für sich,"die schönste Auszeichnung ist für uns aber die Wertschätzung des Kunden, wenn er sich für unseren Wein entscheidet", sagt Geschäftsführer Ramón Servalls i Batle aus der fünften Generation der Familie Batle und einziger Nachkomme, der noch in der Bodega tätig ist. 

Mit jeder Flasche transportiert Macià Batle Geschmack, Farben und Aromen der Insel. Ihren einzigartigen Charakter bekommen die Erzeugnisse der Bodega vor allem durch die einheimischen Rebsorten Mantonegro und Callet im Rotwein sowie Moll im Weißwein. Im ersten Fall werden die sorten mit internationalen Varianten wie Cabertnet Sauvignon, Syrah und Merlot kombiniert, in letzterem Fall mit Chardonnay. In jedem Glas mit Wein von Macià Batle finden sich komprimiert die Strahlen der Mallorca-Sonne und das Terroir der Insel. man schmeckt den Boden, die Trauben und die Sonne, deren Zusammenspiel für große Weine sorgt. Ein Genuss für alle Sinne also, bei dem auch Kunst ihre Rolle spielt und die Sensibilität der Menschen anspricht. Denn die Weinetiketten von Macià Batle gestalten oft hochkarätige Künstler wie Gustavo, Erwin Bechtold, Rolf Knie, jim Bird, Joan Bennàssar und viele weitere.

Ständig weiter am Wachsen ist übrigens die lange Medaillenliste der Traditionsbodega. zuletzt mit Gold ausgezeichnet wurden unter anderem der Crianza und die Reserva. Preisverdächtig präsentiert sich auch der jetzt frisch auf den Markt gekommene Blanc de Blancs 2013


Zu den Weinen der Bodega Macià Batle: Hier klicken 

 

Mehr lesen

MANDELN AUS MALLORCA MIT HERKUNFTSBEZEICHNUNG

Mandel aus MallorcaFür Mandeln aus Mallorca gibt es ab sofort eine geschützte Herkunftsbezeichnung. Einen entsprechenden Registereintrag hat die Europäische Kommission Ende März bewilligt. Das bedeutet, dass unter dem Etitkett "Mallorca" tatsächlich nur noch auf der Insel angebaute Ware verkauft werden darf und nicht etwa Mandelmischungen, die mit Produkten anderweitiger Herkunft angereichert sind.

Zu den Produkten: Hier klicken 

 

Mehr lesen

ENDGÜLTIGE ZULASSUNG FÜR MALLORCA-TRAUBEN

 

Die Traubensorten Giró Ros, Gorgollassa und Viognier sind seit 20. März endgültig für die Weinherstellung auf Mallorca zugelassen. Eine entsprechende Regelung im Anbaugebiet Pla i Llevant ist zu diesem Termin mit Zustimmung des balearischen Landwirtschaftsministeriums in Kraft getreten.
Bei Giró Ros und Gorgollassa handelt es sich um uralte mallorquinische Varianten, die jedoch in Vergessenheit geraten waren und deswegen nicht mehr angebaut werden durften. Verschiedene Winzer hatten sich für die Wiederzulassung stark gemacht. Die Traubensorte Viognier stammt unterdessen aus Frankreich.

Weitere Informationen: Hier klicken

 

Mehr lesen

PA DE FIGUES - FEIGENBROT

Das Feigenbrot ist sehr süß und kompakt, und wird aus getrockneten Feigen hergestellt, die vorher in eine Marinade aus Muskatellerwein, grünem Anis, Branntwein und anderen Gewürzkräutern eingelegt wurden.
Die Feigenmasse wird zu einem runden Laib geformt und ergibt eine Süßspeise mit hohem Energiegehalt.
In den Zeiten, als Lebensmittelmangel herrschte, war es ein beliebtes Lebensmittel. Heute wird es vor allem als Süßspeise gegessen.

Eine weitere Dessert-Spezialität, typisch mallorquin 

Weitere Informationen: Hier klicken

 

Mehr lesen

EU-PRÄDIKAT FÜR OLIVEN AUS MALLORCA

Die Herkunftsbezeichnung in verschiedenen Varianten ist jetzt europaweit anerkannt

Für Mallorcas Landwirtschaft ist es ein wichtiger Schritt nach vorne: Oliven von der Insel dürfen an sofort ein EU-weit gültiges Gütesiegel tragen. Die Handelsnamen "Oliva de Mallorca", "Aceituna Mallorquina", "Oliva Mallorquina" sowie "Aceituna de Mallorca" gelten jetzt als geschützte Herkunftsbezeichnung. Mti einem entsprechendem Registereintrag in Brüssel hat hat die balearische Landesregierung offiziell einen erfolgreichen Schlusspunkt unter jahrelange bemühungen gesetzt. Nach Málaga sind die Inseln erst die zweite spanische Region, die priviligierten Schutz für sich in Anspruch nehmen können. Grundlage für den Antrag in Brüssel war eine Studie der Balearenuniversität aus dem Jahr 2011. Darin wurde nachgewiesen, dass die Oliven aus Mallorca eine lange Kulturgeschichte vorzuweisen haben und sich geschmacklich deutlich von Festland unterscheiden. Ihr Aroma ist in der Regel etwas herber, und gesundheitlich nützliche ungesättigte Fettsäuren sind in ihnen besonders reichhaltig vorhanden. Olivenöl aus Mallorca steht bereits seit langem unter dem Schutz der EU. Das gilt ab sofort nun auch für die Früchte des Olivenbaums. Voraussetzung zum Führen des Prädikats ist eine Verarbeitung und Würze nach traditionellen Methoden. Nur Gefäße bis Maximal acht Kilo Inhalt dürfen für den Verkauf verwendet werden. Hier geht es zu den Oliven aus Mallorca. Hier klicken.

 

Mehr lesen

ENSAIMDA DE CABELLO DE ÀNGEL - SCHMALS-HEFEGEBÄCK GEFÜLLT MIT ENGELSHAAR

Ensaimada de MallorcaDieses Gebäck ist seit 1996 mit der geschützten geographischen Herkunftsbezeichnung "Ensaimada de Mallorca" anerkannt. Sie wird aus Mehl mit Hefe, Wasser, Zucker, Eiern und Schmalz von mallorquinischen Schweinen (=saim, daher auch der Name hergestellt.

Da die Endaimada handwerklich hergestellt wird, ist es schwierig genaue Angaben über die Zutaten zu machen, die am Ende ein traditionelles Ergebnis von ausgezeichneter Qualität ergeben.
Sie werden üblicherweise mit Puderzucker bestäubt und mit Sahne, Schokolade, Vanillecreme usw. gefüllt. Zu Ostern werden gern Ensaimadas gefüllt mit Sobrassada-Wurst oder mit einer süßen Kürbispaste gegessen. Die bekannteste ist die Ensaimada mit "Engelshaar", deren Füllung aus einer Kürbissorte namens "confitera" sowie Zucker, Zitronenschale oder Zimt gemacht wird. Appetit bekommen? Gleich über diesen Link bestellen: Hier Klicken

 

Mehr lesen

HANDARBEIT MADE IN MALLORCA

Glaubt man den Einheimischen, dann schmeckt ein Eintopf aus der Greixonera, der traditionellen Keramischale, doppelt so gut wie aus dem Stahltopf. Die typisch mallorquinischen Tonformen sind ideal zum Kochen von Löffelgerichten geeignet. Die Schalen können große Hitze vertragen, abrupte Temperaturwechsel sollte man aber vermeiden. Das früher übliche Auskochen der Glasur zum Eliminieren von schädlichen Stoffen ist nicht mehr nötig. Das rote Tongeschirr der Insel, das bis heute in vielen Haushalten zum Kochen verwendet wird, findet man in unserem Online-Shop über diesen Link: Hier Klicken

Rezept: Saftiger Eintopf aus der Greixonera - Sopas Mallorquinas

Zutaten der Sopas Mallorquinas:

-6 Löffel Olivenöl
-1 gutes Pfund Schweinefleisch
-1 kleines Stück Sobrassada ohne Haut
-1 Spitzkohl in Streifen geschnitten
-1 Bund Frühlingszwiebeln in kleine Stücke geschnitten
-5-6 Tomaten, enthäutet und grob gewürfelt
-Zehen einer Knoblauchknolle mit Haut, aber ohne grünen Kern
-1 Bund glatte Petersilie
-mildes Paprikapulver
-Pfeffer und Salz
-6 Graubrotscheiben 

Das Olivenöl in die Greixonera geben und auf die Feuerstelle (Herd) stellen. In das heisse Öl das Fleisch und die Knoblauchzehen geben. Das Fleisch muss schön anbraten, denn so bekommt die Sopa ihren Geschmack. Zum angebräunten Fleisch fügen sie die Frühlingszwiebeln und, sobald diese angedünstet sind, die Tomaten, Pfeffer und Salz. Schließlich kommt der Spitzkohl an die Reihe. Je mehr Kohl, desto besser. Auf den Kohl gießt man dann erhitztes Wasser und wartet bis es einzieht. Das Ganze mit Paprikapulver und abgedeckt eine Weile ziehen lassen. Zum Schluß gibt man noch ein Stück Sobrassada auf den Kohl. Das mekt nachher niemand, aber es gibt eine wunderbare Würze. Das gesamte Gemüse aus der Greixonera herausheben, den Boden der Greixonera, auf dem noch Brühe bleibt, eng mit Brotscheiben und mit Olivenöl beträufeln. Danach das Gemüse auf die Brotscheiben schichten und wieder eine neue Schicht Brotscheiben auf das Gemüse legen, bis alles Gemüse verbraucht ist. Nun das ganze ziehen lassen. Nach knapp 2 Stunden sind die Sopas Mallorquinas bereit zum Verzehr. Das Brot hat den Olivengeschmack lecker angenommen. Der Kohl schmeckt saftig und würzig. Die picante Note ist ein Gruß der Sobrassada. Bon profit!

 

Mehr lesen

PALO-LIKÖR SOLL GESCHÜTZT WERDEN

Der Kräuterlikör Palo in seiner mallorquinischen Variante will das balearische Landwirtschaftsministerium vor Produktfälschern schützen. Zwar ist das an Averna erinnernde Getränk auch auf dem Festland bekannt, doch gibt es Hinweise darauf, dass die kulturellen Wurzeln des Palo auf der Insel liegen.
So zumindest die Ausführungen in einem Dossier, das nun in Brüssel eingereicht wurde, um den Status einer geschützten Bezeichnung zu erhalten. Typisch für den Palo sind Bitterstoffe wie Chinin und Enzian.
Geschützte Bezeichnungen werden auch für den Kräuterlikör "Herbes des Mallorca" und Gin aus Menorca angestrebt.

 

 

Weitere Informationen zu:

Palo aus Mallorca

Herbes aus Mallorca

Gin aus Menorca 

 

Mehr lesen

DAS GEHT RUNTER WIE ÖL: OLI DE MALLORCA


Die grünen oder schwarzen Früchte der teils jahrhundertealten Olivenbäume werden im November geernetet, gepresst und abgefüllt oder zum Verzehr in Gläsern eingemacht. Typisch für mallorquinisches Öl sind die Sorten "Mallorquina", "Arbequina" und "Picual", ebenso wie die Methode, die bittere Sorte "Empeltre" zu quetschen und sie als "Trencades" in Gläsern zu füllen. Der Trend hin zu erstklassigem Öl wurde auf Mallorca früh erkannt. Bereits 2003 wurde das staatliche Herkunfts- und Qualitätssiegel "Denominació d´origen (DO) Oli de Mallorca" etabliert. Und der Absatz des "Oli de Mallorca" steigt bis heute. Eine bunte Vielfalt der Olivenprodukte und anderer einheimischer Spezialitäten findet man auf www.mallorquiner.com oder direkt hier klicken.

 

Mehr lesen

ORANGEN UND ZITRONEN AUS MALLORCA: SAURES UND GOLDIGES

Wer einen Garten auf Mallorca hat, hat jetzt ein Problem: Was tun mit den vielen Zitronen, die jetzt an den Bäumen hängen? Auf Mallorca sind nun die Orangen und Zitronen reif - das ist nicht nur optisch reizvoll, sondern auch kulinarisch. Die Orangen aus Mallorca sind besonders schmackhaft. Und was tun mit den Zitrusfrüchten? Na, Zitronenkuchen, Saft, Eis und Sorbet, Marmelade ...

 

Mehr lesen

ZITRONEN AUS MALLORCA: DIE VERGESSENE FRUCHT

Zitronen stehen auf Mallorca traditionell im Schatten der Orangen. Geld ist mit ihnen kaum noch zu verdienen. Dabei steckt so viel in der schrumpeligen, gelben Frucht. 

Unser Rezept: Marmelade aus Mallorca-Zitronen

Zutaten: 1 kg unbehandelte Mallorca-Zitronen, 800 g Zucker (kein Gelierzucker)

Die Zitronen heiß waschen und bürsten. Die Enden abschneiden, in Stückchen schneiden und die Kerne entfernen. Die Zitronenstücke in einen Topf geben, knapp mit mit kaltem Wasser bedecken und 24-36 Stunden ziehen lassen. Während dieser Zeit mehrmals das Wasser wechseln. Wenn das Wasser nicht mehr bitter schmeckt, es mit einem Sieb abtropfen lassen, den Zucker hinzufügen und die Zitronen eine knappe Stunde kochen lassen. Dann kurz in einen Mixer geben. Manche mögen die Marmelade cremiger, manche mögen lieber noch Zitronenstückchen drin. Im Topf abkühlen lassen und dann in Gläser füllen, fest verschließen und auf dem Kopf stehend auskühlen lassen.

 

Mehr lesen

1 2 >
Seite 1 von 2